Nach dem Diplom­stu­di­um der Psy­cho­lo­gie eine 5‑jährige The­ra­pie­aus­bil­dung in Ver­hal­tens­the­ra­pie. Arbeit in einer psy­cho­so­ma­ti­schen Kli­nik und in einer Psych­ia­trie (LMU Mün­chen). Appro­ba­ti­on und Zulas­sung durch die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung. Abrech­nungs­be­rech­ti­gung für alle gesetz­li­chen und pri­va­ten Kas­sen. Seit 1998 Arbeit in eige­ner Pra­xis.

Inten­si­ve Medi­ta­ti­ons­pra­xis seit 30 Jah­ren.

Gera­de weil die Schwie­rig­kei­ten oft sehr belas­tend sind ist es mir wich­tig, die­se in einer gewis­sen Leich­tig­keit anzu­ge­hen. Ohne die­se ist tie­fe­res Erken­nen nur schwer mög­lich. Freu­de und Humor sind wich­ti­ge Hil­fen, um fest­ge­fah­re­ne Struk­tu­ren zu lösen.